Risikofrei schenken: Wir verlängern Ihr Rückgaberecht bis zum 31.01.2017. Mehr erfahren »

Trusted Shops Logo
  • Fachhandelsqualität
  • Schneller Versand
  • Kostenloser Rückversand
  • Kauf auf Rechnung
  • Preis-Leistung sehr gut
  • Käuferschutz
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung mit SSL-Verschlüsselung

  • Telefon
    0800 / 724 20 42
    (kostenlos)
  • Montags - Freitags
    08:00 - 22:00 Uhr
    Samstags - Sonntags
    10:00 - 18:00 Uhr
  • E-Mail
    service@aktivshop.de

  • Newsletter
    (inkl. 5€-Gutschein)

    (*) Abmeldung jederzeit möglich

Die richtige Matratzenwahl: Entscheidend ist die Punktelastizität

Das heißt, die Matratze soll z.B. an Schultern und Hüften "punktgenau" nachgeben und an der Taille sanft unterstützen.

1. Die Federkernmatratze: Diese galt zumindest früher als luftig und komfortabel. Die traditionsreichen Federkern-Modelle geben jedoch nicht exakt „punktgenau“ nach, so dass es keine orthopädisch gute Körperanpassung gibt. Wer das ausgleichen will, wählt zusätzlich eine viskoelastische Auflage, die sich „punktgenau“ und wohlig weich dem Körper anpasst. So kombinieren Sie traditionsreichen Komfort mit den modernsten Erkenntnissen der Schlafforschung, ohne Ihre gewohnte Matratze gleich wegwerfen zu müssen.

2. Die Latexmatratze: Sie hat eine hohe Punktelastizität und Rückstellkraft. Jedoch kann Latex den Schweiß nicht gut abtransportieren. Schließlich schwitzen wir täglich etwa 1 Liter Flüssigkeit aus. Viele bevorzungen deshalb zumindest im Sommer eine kühlende Matratze oder zumindest eine Klima-Auflage, z.B. aus 3-D-Abstandsgewebe, durch die Luft frei zirkulieren kann.

3. Die Kaltschaummatratze: Sie erfreut sich zunehmender Beliebtheit und besteht aus modernem Polyurethan (PUR). Sie wird heute von vielen Menschen zumindest als Untermatratze bevorzugt. Testinstitute, unter anderem „ÖKO-TEST “, bescheinigen diesen Matratzen recht gute Eigenschaften. Jedoch wird beklagt, dass die notwendige Punktelastizität oft fehlt, bzw. eingeschränkt wird, durch zu dicke Bezüge. Deshalb empfehlen führende Matratzenhersteller obenauf eine separate Auflage aus viskoselastischem Material. 

4. Die viskoelastische Matratze: Diese offenporige und atmungsaktive Matratze hat ihren Ursprung in der Weltraumforschung. Sie ist eindeutig überlegen, z.B. hinsichtlich Punktelastizität und Druckausgleich. Diese sind hervorragend! Das Besondere: Visko wird mit zunehmender Körperwärme weicher und passt sich bei jedem Umdrehen wieder neu und exakt der Körperlage an, ist also anatomisch ideal, egal wo und in welcher Position Sie im Bett liegen. Viele Nutzer äußern sich über die oft auch als „Memory-Schaum“ bezeichnete Matratze begeistert. Inzwischen sind Viskomatratzen weltweit in Millionen Haushalten, aber auch in guten Hotels und Kliniken zu finden.

Bei Premiummodellen wird eine separate Visko-Auflage (mindestens 3,5 cm dick) mit eigenem Bezug auf die Matratze gelegt. Das Viskomaterial kommt so ungehindert zur Wirkung, weil die Auflage bewusst auf einen dickeren Bezug verzichtet. So wird aus "alt" preisgünstig und schnell "neu".

An heißen Sommertagen ist allerdings eine 3-D-Klima-Auflage zu bevorzugen. Da man praktisch auf zirkulierender Luft schläft, gibt sie einen guten „Kühleffekt“. Das Neueste sind Wendeauflagen: Eine Seite mit Visko, die andere Seite als 3-D-Klima-Auflage. Damit haben Sie für jede Jahreszeit den bestmöglichen Komfort!

Stets zu beachten: Jede Matratze sollte ökologisch unbedenklich sein und deshalb das ÖKO-Zeichen tragen!

Matratzen