Banner

Lexikon Navigation

Rollenmassage

Eine Rollenmassage wird mit Hilfe von speziellen Massagegeräten durchgeführt, die es in allen Preisklassen, von der Handrolle zur Selbstmassage bis zu größeren automatisierten Geräten, gibt. Man beginnt die Rollenmassage immer von den Füßen ausgehend und arbeitet sich dann entlang der Beine nach oben vor. Durch die Rollenmassage werden die Durchblutung und somit auch die Sauerstoffzufuhr gefördert. Der Stoffwechsel wird angeregt und mehr Nährstoffe und Fett werden abgebaut bzw. verbrannt, was zu einer Gewichtsreduktion führen kann. Die Rollenmassage hat eine hautstraffende Wirkung und stärkt das Bindegewebe in den massierten Bereichen. Durch die Anregung der Lymphbahnen wirkt die Rollenmassage, vor allem in Verbindung mit einer hohen Flüssigkeitszufuhr, entschlackend. Durch eine Rollenmassage können also besonders die Problemzonen, wie Bauch, Beine und Po, an denen sich häufig Cellulite und Fettpölsterchen bilden, effektiv behandelt werden. Neben der körperformenden Wirkung werden durch die Rollenmassage auch tiefer liegende Muskelschichten stimuliert, wodurch Verspannungen, vor allem im Nacken- und Rückenbereich, gelöst werden.