Servicehotline 05971 / 91 101 101
Banner

Lexikon Navigation

Shiatsu-Massage

Der Begriff „Shiatsu“ kommt aus dem japanischen und bedeutet übersetzt „Fingerdruck“. Die japanische Massageart hat ihren Ursprung in der traditionellen chinesischen Medizin. Das Ziel einer Shiatsu-Massage ist es, den Fluss der Lebensenergie in unserem Körper zu optimieren, da Störungen im Energiesystem zu Krankheiten, Verspannungen und Blockaden führen. Eine Shiatsu-Massage soll Körper und Geist in Einklang bringen, zu innerer Ausgeglichenheit führen und das Immunsystem stärken. Sie dient zur Vorbeugung, Regeneration und Entspannung. Bei einer professionellen Shiatsu-Massage wird mit Hilfe der Finger, Hände und Ellenbogen gearbeitet. Es wird Druck auf bestimmte Akupunkturpunkte und Meridiane ausgeübt, um so unsere Lebensenergie, die entlang der Meridiane fließt, zu verstärken und ins Gleichgewicht zu bringen. Meridiane sind Energiebahnen, die jeweils mit bestimmten Organen und Körperregionen verbunden sind. Somit werden durch eine Shiatsu-Massage die Funktionsfähigkeit und die Gesundheit aller Organe verbessert. Für eine wohltuende und entspannende Massage zwischendurch, im Büro, zu Hause oder auf Reisen können alternativ zur professionellen Massage Shiatsu-Massagegeräte eingesetzt werden, die die Bewegungen einer echten Massage täuschend echt nachahmen. Shiatsu-Massagegeräte gibt es in unterschiedlichen Preisklassen und Ausführungen, vom Shiatsu-Massagekissen bis zum Massagesessel mit Shiatsu-Funktion. Diese Geräte sind besonders geeignet für Menschen, die unter Stress, Erschöpfung und Verspannungen leiden. Vor allem für die häufige Anwendung sind Shiatsu-Massagegeräte eine kostengünstige Alternative.