Servicehotline 05971 / 91 101 101

Nie mehr nachts schwitzen – so finden Sie auch im heißesten Sommer erholsamen Schlaf

Der Schlafanzug klebt am Körper, die Matratze ist feucht: Fast jeder ist nachts schon einmal aufgewacht und war total verschwitzt. Meist sind es dicke Decken, falsche Matratzen und zu hohe Raumtemperaturen, die zu den unangenehmen Schweißattacken führen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich für warme Nächte wappnen, damit Schweißbäder und schlechter Schlaf im Sommer für Sie künftig kein Thema mehr sind!

Welche Matratzenauflage bei starkem Schwitzen?

Gute Nachrichten für alle, denen nächtliches Schwitzen (mehr oder weniger) regelmäßig den Schlaf raubt: Die moderne Schlafforschung hat in Form von 3D-Klima-Auflagen ein überaus wirksames Mittel gegen Wärmestau im Bett gefunden. Auf diesen Spezial-Auflagen schläft man praktisch auf zirkulierender Luft, die für einen angenehmen „Kühleffekt“ sorgt. Das für die Auflagen verwendete so genannte 3D-Abstandsgewebe ist ein Spitzenmaterial der modernen Klimaforschung, das hauptsächlich für Matratzen oder Kissen eingesetzt wird. Oben und unten ist eine sehr grobe Textilsteppung. Dazwischen ist eine dickere Luftschicht, die von feinen elastischen Kunststofffäden getragen wird.

Überschüssige Wärme und Schweiß zirkulieren so ungehindert nach außen. Außerdem sorgt das Gewebe für ein rückengerechtes Liegen oder Sitzen mit einer hohen Punktelastizität und Rückstellkraft und wird deshalb auch von Orthopäden empfohlen.

Das Neueste sind Wendeauflagen: Eine Seite mit Visko, die andere Seite als 3-D-Klima-Auflage. Damit haben Sie für jede Jahreszeit den bestmöglichen Komfort!

Ganz nebenbei bietet Ihnen eine Auflage noch einen ganz anderen Vorteil: Eine Auflage bzw. der Bezug können viel leichter gelüftet, gewaschen und bezogen werden als eine dicke Matratze. Weil die Auflage leicht gewendet werden kann, so dass immer eine frische Liegefläche oben liegt. Schließlich schwitzen wir bis zu 1 Liter täglich!

Gute Klima-Auflagen finden sie hier!

Welches Kissen hilft gegen schwitzen?

Nicht nur bei der Matratzenauflage, sondern auch beim Kissen sollten Sie sich für ein Modell entscheiden, dass mit einem hochwertigen 3D-Bezug ausgestattet ist. So können Sie Ihr Schlafklima sehr positiv beeinflussen und behalten im wahrsten Sinne des Wortes auch in heißen Nächten einen kühlen Kopf. Abermals lautet das Zauberwort 3D-Abstandsgewebe. Diese Spezialgewebe sorgt für permanent zirkulierende Luft, so dass sich weder Luft noch Feuchtigkeit unangenehm stauen und zum ungeliebten schwitzigen Gefühl führen.
Entsprechend schlafen Sie auf 3D-Abstandsgewebe auch in warmen Nächten ungestört und minimieren das Risiko einer Erkältung, die leider ja nicht selten die Folge schweiß-gebadeter Nächte ist.

Ein sehr gutes Nackenstützkissen mit Klima-Bezug finden Sie hier!

Welche Bettwäsche für heiße Nächte?

Die passende Matratze bzw. Auflage und ein Kissen mit klimaregulierendem Bezug sind zur Vermeidung von Nachtschweiß schon mal die halbe Miete. Wenn Sie dann auch noch bei der Wahl Ihrer Bettdecke etwas Acht geben, können die lauen Sommernächte kommen.
Entscheiden Sie sich bei der Bettwäsche am besten für Mako-Satin, Leinen oder auch Seide. Diese Materialien sind hautfreundlich und sorgen für ein angenehmes Schlafklima. Zudem ist bei diesen natürlichen Materialien das Allergierisiko besonders gering. Seidenbettwäsche punktet überdies mit seiner glatten Oberfläche, die für einen gewissen kühlenden Effekt sorgt.
Auch bei den Bettwaren fahren Sie in aller Regel mit natürlichen Materialien, wie Daunen, Federn oder Schlafschurwolle am besten.

Die moderne Thinsulate-Faser ist ebenfalls für ihre guten Klimaeigenschaften bekannt. Wenn Ihnen grundsätzlich sehr warm ist, tut es in wirklich warmen Nächten auch oft der Bettbezug ganz ohne Füllung.

Allgemeine Tipps gegen nächtliches Schwitzen

Neben ungünstigen Schlafutensilien kann eine Vielzahl anderer Faktoren negativen Einfluss auf unser Schlafklima nehmen. Haben Sie generell Probleme mit Nachtschweiß, also auch, wenn die Temperaturen nicht ungewöhnlich hoch sind und Sie bereits auf hochwertigen 3D-Bezügen schlafen, können Ihnen hoffentlich die folgenden Tipps helfen!?

Behalten Sie die Luftfeuchtigkeit im Auge!

Nicht nur zu hohe Temperaturen sind schuld an einem schlechten Schlafklima. Auch eine zu hohe Luftfeuchtigkeit kann uns den Schweiß auf die Stirn treiben. Lüften Sie regelmäßig und unbedingt vor dem Schlafengehen (mindestens 5 bis 10 Minuten). Haben Sie Grund zur Annahme, dass in Ihrem Schlafzimmer die Luftfeuchtigkeit häufig überdurchschnittlich hoch ist, sollten Sie in ein Hygrometer investieren und ggf. zeitnah gegensteuern. Sollte häufigeres (Stoß-)Lüften nicht helfen, sind Luftentfeuchter zu empfehlen – schließlich nimmt zu hohe Luftfeuchtigkeit nicht nur negativen Einfluss auf Ihren Schlaf, sondern kann sogar zu Schimmelbildung führen!

Vermeiden Sie schweres und/oder scharfes Essen vor dem Schlafengehen!

Sie essen gern spät und dann am liebsten so richtig satt? Verständlich, aber nicht empfehlenswert. Denn je mehr Sie Ihrem Körper durch schwer verdauliche Nahrung am Abend zu tun geben, desto wahrscheinlicher ist eine Reaktion in Form von vermehrtem Schwitzen. Viele Menschen schlafen mit vollem Magen generell schwerer ein und wachen häufiger auf.

Schluss mit Stress!

Im Grunde wissen wir es ja alle: Die Liste mit negativen Folgen von Stress ist beinahe unendlich. So lässt sich auch nächtliches Schwitzen in vielen Fällen auf übermäßigen Stress zurückführen. Kommt der Geist nicht zur Ruhe, kann es der Körper auch nicht. Die Arten, wie sich dies bemerkbar macht, sind vielfältig, aber Nachtschweiß zählt tatsächlich zu den klassischen Reaktionen. Leicht gesagt, schwer in die Tat umgesetzt: Schaffen Sie sich Ruheinseln und kommen Sie abends vor dem Schlafen ganz gezielt „runter“ – ob mit Sport, einer Massage, Ihrer Lieblingsmusik oder Meditationsübungen, Ihr Körper wird es Ihnen danken.

Weitere Beiträge
  • Was tun bei Rückenschmerzen?
    Was tun bei Rückenschmerzen?
    Rückenschmerzen werden von Medizinern immer wieder als Volkskrankheit bezeichnet. Einseitige Belastungen am Arbeitsplatz und in der Freizeit und mangelnde Bewegung gelten hierbei als wichtige Risikofaktoren. Wir verraten Ihnen, mit welchen Tipps Sie die Ursachen bekämpfen und was Ihnen bei akuten Rückenschmerzen Linderung verschaffen kann.
    Mehr lesen
  • Thrombose Strümpfe finden – worauf muss man achten?
    Thrombose Strümpfe finden – worauf muss man achten?
    Bei Venenschwäche, einer Thrombose und um sich davor zu schützen, gehören medizinische Kompressionstrümpfe zur vom Arzt verschriebenen Standardtherapie. Diese Strümpfe entlasten bei einer Thrombose Bein und Beinvenen. Kompressionsstrümpfe, im Volksmund auch Thrombosestrümpfe genannt, üben Druck aus und pressen die Venen in den Beinen zusammen, damit das Blut wieder effektiver in Richtung Herz gepumpt wird. Genau diese Wirkungsweise ist aber der Grund dafür, dass viele die Strümpfe als unbequem empfinden. Manchmal sind sie unerträglich eng, lassen sich schwer anziehen, manchmal rutschen sie oder passen so gar nicht zum Outfit. Mit welchen Kniffen Sie die meisten Probleme in den Griff bekommen, möchten wir Ihnen mit diesem Ratgeber zeigen.
    Mehr lesen
  • Das kann ein Massagesessel
    Das kann ein Massagesessel
    Sie überlegen, ob Sie sich einen Massagesessel kaufen und möchten vorher natürlich wissen, was diese Meisterwerke alles können? Oder sind Sie schon einen Schritt weiter, haben sich bereits dazu entschieden sich einen Massagesessel zu gönnen und stehen nun vor der Frage, welcher der Richtige für Sie ist? Damit Sie bei der schier unerschöpflichen Auswahl den Überblick behalten, haben wir die verschiedenen Funktionen einmal näher unter die Lupe genommen.
    Mehr lesen
  • Was lässt den Blutdruck in die Höhe treiben?
    Was lässt den Blutdruck in die Höhe treiben?
    Rund 20-30 Millionen Menschen in Deutschland sind von Bluthochdruck betroffen. Bei dieser Erkrankung des Gefäßsystems sind die Blutdruckwerte dauerhaft zu hoch. Ist das der Fall, bezeichnen Ärzte dies als Hypertonie oder arterielle Hypertonie. Um den hohen Blutdruck wirksam bekämpfen zu können, ist es wichtig die Blutdruck Ursachen zu kennen.
    Mehr lesen
  • Gut schlafen trotz Nackenschmerzen
    Gut schlafen trotz Nackenschmerzen
    Wer unter Nackenschmerzen leidet, steht morgens oft alles andere als erholt auf. Damit Verspannungen im Nacken gar nicht erst entstehen, kommt es sowohl auf die richtige Schlafhaltung als auch auf ein passendes Kissen an. Auch das Schlafen bei Nackenschmerzen aufgrund von Ursachen, die nicht im Schlafverhalten liegen, lässt sich durch die richtige Ausstattung und eine passende Lage entspannter gestalten.
    Mehr lesen
  • Arthrose oder Arthritis – Unterschiede, Symptome, Behandlung
    Arthrose oder Arthritis – Unterschiede, Symptome, Behandlung
    Bei Gelenkschmerzen denken wir schnell an Arthrose. Oder Arthritis? Tatsächlich hört man im allgemeinen Sprachgebrauch unter Nicht Medizinern die Formulierung „vielleicht hast du ja Arthrose oder Arthritis?“ überaus häufig und nicht selten werden die Begriffe sogar als Synonyme verwendet. Nicht ganz grundlos, Arthrose und Arthritis ähneln sich natürlich nicht aus Zufall im Wortlaut so stark. Beide betreffen ein oder mehrere Gelenke und verursachen daher auch grundsätzlich vergleichbare Beschwerden, nämlich Gelenkschmerzen. Was die Ursachen angeht, unterscheiden sich Arthrose und Arthritis aber grundlegend und auch Symptome und Behandlung sind keinesfalls gleich.
    Mehr lesen
  • Die besten Übungen für die Vibrationsplatte
    Die besten Übungen für die Vibrationsplatte
    Eine Vibrationsplatte bietet Ihnen Muskelkräftigung, Gleichgewichtstraining, Koordinationstraining und Ausdauertraining. Um den gesamten Körper effektiv zu trainieren ist ein abwechslungsreiches Übungsprogramm sinnvoll. Wir möchten Ihnen die besten Übungen für die Vibrationsplatte vorstellen, mit denen Sie Ihren Körper fordern aber nicht überfordern.
    Mehr lesen
  • Dekubitus - was ist das genau & wie entsteht es?
    Dekubitus - was ist das genau & wie entsteht es?
    Der Begriff Dekubitus beschreibt durch Wundliegen verursachte Druckgeschwüre. Werden diese nicht fachgerecht versorgt, kann ein Dekubitus rasch dramatische Ausmaße annehmen, da Hautpartien absterben und schwerste Infektionen auslösen können. Umso wichtiger ist es für gefährdete Personen, um das Risiko eines Dekubitus zu wissen und einer Dekubitus Entstehung möglichst vorzubeugen. Ist es doch zu einer Druckstelle gekommen, ist eine fachkundige Dekubitus Diagnostik wichtig, um die betroffenen Hautstellen rasch optimal versorgen zu können.
    Mehr lesen
  • Fitness und Gesundheit - diese Geräte passen zu Ihren Bedürfnissen
    Fitness und Gesundheit - diese Geräte passen zu Ihren Bedürfnissen
    Sie möchten sich zuhause fit halten und spielen deshalb mit dem Gedanken an ein Fitnessgerät? Dann haben Sie die Qual der Wahl, denn das Angebot an verschiedenen Geräten ist groß. Und selbst wenn Sie schon wissen, welches Gerät Sie möchten, könnte die Auswahl an unterschiedlichen Modellen Sie eventuell erschlagen. Um eine sinnvolle Entscheidung treffen zu können, sollten Sie sich also zunächst einmal klar machen, welche individuellen Ansprüche Sie an ihr künftiges Fitnessgerät stellen. Wir schauen uns das Thema einmal an und helfen Ihnen, das zu Ihren Bedürfnissen passende Fitness-Gerät zu finden.
    Mehr lesen
  • Wie funktioniert ein Massagesessel?
    Wie funktioniert ein Massagesessel?
    Gehören auch Sie zu den Menschen, die am liebsten täglich beim Masseur vorbeischauen würden? Verständlich, schließlich gibt es kaum ein effektiveres Mittel gegen Verspannungen und innere Angespanntheit als eine wohlige Massage. Allerdings lassen sich allzu regelmäßige Massagetermine für die meisten von uns sowohl aus zeitlichen als auch aus finanziellen Gründen nicht realisieren. An dieser Stelle kommen moderne Massagesessel ins Spiel, die den Besuch beim Masseur oder Physiotherapeuten zu ersetzen versprechen. Wir schauen uns die Funktionsweise eines Massagesessels einmal an und erklären, was diese technischen Meisterwerke leisten können – und was nicht.
    Mehr lesen
  • Heimtrainer, Stepper oder Fahrrad – wie bringe ich mich am besten in Form?
    Heimtrainer, Stepper oder Fahrrad – wie bringe ich mich am besten in Form?
    Sie sind auf der Suche nach der perfekten Möglichkeit, die Ausdauer zu steigern und zugleich gezielt die Bein- und Po-Muskulatur zu stärken und zu formen, ohne dabei die Gelenke zu belasten? Dann sollten Sie den Heimtrainer, einen Stepper oder das gute alte Fahrrad in die engere Auswahl nehmen. Diese 3 beliebten und altbewährten Sportgeräte zählen aus gutem Grund bei Freundfreunden seit Langem zu den absoluten Favoriten. Um Ihnen die Qual der Wahl etwas zu verringern, vergleichen wir die drei heute einmal und helfen Ihnen, für sich die Frage zu beantworten, ob Heimtrainer, Stepper oder Fahrrad für Sie die perfekte Wahl sind.
    Mehr lesen
  • Welches Fitnessgerät passt zu mir?
    Welches Fitnessgerät passt zu mir?
    Nicht erst durch Corona erfreuen sich Sportgeräte für zuhause zunehmender Beliebtheit. Die Gründe liegen auf der Hand: zuhause trainieren ist deutlich entspannter und flexibler als im Fitnessstudio. Keine Öffnungszeiten, keine Anreise, kein Warten vor den Geräten, keine unfreundlichen Trainer und keine Mittrainierenden, die einem dann irgendwie doch nicht ganz so sympathisch sind – die Liste ließe sich beliebig verlängern. Die Entscheidung für ein Fitnessgerät für zuhaue ist daher schnell gefällt. Der schwere Teil folgt allerdings erst noch. Welches Fitnessgerät ist das Beste? Wir schauen uns die beliebtesten Fitnessgeräte einmal an und geben Ihnen Tipps, zu wem welches Modell am besten passt und worauf Sie beim Kauf achten sollten.
    Mehr lesen