Servicehotline 05971 / 91 101 101

Welches Fitnessgerät passt zu mir? – Der große Fitnessgeräte Check

Nicht erst durch Corona erfreuen sich Sportgeräte für zuhause zunehmender Beliebtheit. Die Gründe liegen auf der Hand: zuhause trainieren ist deutlich entspannter und flexibler als im Fitnessstudio. Keine Öffnungszeiten, keine Anreise, kein Warten vor den Geräten, keine unfreundlichen Trainer und keine Mittrainierenden, die einem dann irgendwie doch nicht ganz so sympathisch sind – die Liste ließe sich beliebig verlängern. Die Entscheidung für ein Fitnessgerät für zuhaue ist daher schnell gefällt. Der schwere Teil folgt allerdings erst noch. Welches Fitnessgerät ist das Beste?

Wir schauen uns die beliebtesten Fitnessgeräte einmal an und geben Ihnen Tipps, zu wem welches Modell am besten passt und worauf Sie beim Kauf achten sollten.

Für beste Trainingskontrolle: Das Fahrrad-Ergometer

Anders als ein einfacher Fahrrad-Heimtrainer erlaubt ein Ergometer die Vorgabe von Zielwerten, etwa für Puls oder auch Leistung. Das Gerät passt dann den Widerstand immer automatisch dem vorgegebenen Zielwert an – sowohl für ambitionierte Sportler mit ganz konkreten Trainingszielen als auch für Anfänger oder gesundheitlich eingeschränkte Sportler, die sich nicht überfordern sollten, eine überaus wichtige Funktion. Zudem erlauben Ergometer generell höhere Widerstände und damit ein intensiveres Training. Wollen Sie also richtig Gas geben oder umgekehrt sachte und nach genauer Kontrolle trainieren, investieren Sie lieber etwas mehr und entscheiden Sie sich für ein Ergometer.

Für richtig schweißtreibendes Training kommen auch ein Spinning- bzw. Speedbike in Frage. Genau wie beim Heimtrainer sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Ihr anvisiertes Modell zu Ihrem Gewicht und Ihrer Größe passt bzw. dass sowohl Lenker als auch Sattel sich individuell verstellen und auf Ihre Größe anpassen lassen. Moderne Geräte erlauben zudem die Kopplung mit verschiedenen Fitness-Apps, die dabei helfen, das Training abwechslungsreich und besonders effektiv zu gestalten.

Vorteile Fahrrad-Ergometer:

  • Gelenkschonendes Training im Sitzen
  • Vertrauter, einfacher Bewegungsablauf, keine Eingewöhnung nötig
  • Vergleichsweise geringer Platzbedarf
  • Sehr intensives Training möglich
  • Genaue Trainingskontrolle dank Training nach Zielvorgabe

Nachteile Heimtrainer-Fahrrad:

  • Training kann auf Dauer monoton werden
  • Training nur der Beine
  • Relativ hohe Anschaffungskosten

Klassiker Nr. 2: das gute alte Laufband

Haben auch Sie schon einmal „Laufband Test“ gegooglet? Dann sind Sie in guter Gesellschaft. Trotz der stetig wachsenden Konkurrenz zählt das Laufband nach wie vor zu den beliebtesten Fitnessgeräten überhaupt. Der Hauptgrund: Die Bewegung ist absolut natürlich und es bedarf in der Regel so gut wie keiner Eingewöhnung. Zudem erlauben moderne Laufbänder eine große Bandbreite an Geschwindigkeiten, so dass von gemächlichem Laufen über flottes Walken bis zu schnellem Joggen alle Formen des Laufens möglich sind.Wer sein Training besonders anspruchsvoll und abwechslungsreich gestalten möchte, setzt auf ein Modell, dass die Einstellung verschiedener Steigungen und eine Große Spanne bei den einstellbaren Geschwindigkeiten zulässt.

Wer hingegen einfach auch an verhangenen Tagen nicht auf seinen Spaziergang verzichten möchte, der entscheidet sich für ein Laufband mit Handlauf, auf dem Sie sich im Zweifel abstützen können und so besonders sicher trainieren. Für beide Trainingstypen wichtig ist eine ausreichend große und gefederte Lauffläche und ein übersichtlicher Trainingscomputer, der Ihnen die für Sie relevanten Werte anzeigt. Haben Sie für Ihr Laufband keinen festen Platz, achten Sie auf ein klappbares Modell mit Rollen, das sich nach dem Training rasch beiseite räumen lässt.

Vorteile Laufband:

  • Große Spannen an Trainingsintensitäten möglich, ideal auch bei mehreren Nutzern
  • Vertrauter Bewegungsablauf, keine Eingewöhnung nötig
  • Bei Bewegungseinschränkungen oder Gleichgewichtsproblemen helfen Modelle mit Handlauf
  • Klappbare Modelle lassen sich platzsparend verstauen
  • Anschaffungskosten bei Einsteigermodellen überschaubar

Nachteile Laufband:

  • Training kann auf Dauer monoton werden
  • Intensives Training kann die Gelenke belasten (auch bei gefederter Lauffläche)
  • Vergleichsweise hoher Platzbedarf in der Wohnung
  • Teilweise störende Geräuschentwicklung

Perfekt fürs Ganzkörpertraining: Der Crosstrainer

Der Crosstrainer – und als leichte Abwandlung auch der so genannte Ellipsentrainer – zählen ebenfalls seit vielen Jahren zu den beliebtesten Fitnessgeräten und werden besonders für ein effektives Ganzkörpertraining zuhause geschätzt. Denn anders als auf dem Laufband oder Fahrrad, wird bei diesem Trainingsgerät auch der gesamte Oberkörper mit ins Training eingebunden. Arme, Schultern, Bauch und Rumpf werden also genauso gefordert und gestärkt wie die Beinmuskulatur und das gesamte Herz-Kreislauf-System. Achten Sie bei Ihrem Crosstrainer Test auf ein Gerät, das zu Ihren Ansprüchen passt. Stellen Sie sich dazu vor allem die Frage, wie intensiv Sie trainieren möchten.

Genügt Ihnen ein leichtes Training, sind Ihre Ansprüche an die Schwungmasse, den Trainingscomputer oder das Bremssystem natürlich geringer, als wenn Sie täglich an Ihre sportlichen Grenzen gehen möchten. Achten Sie so oder so auf ein Gerät, dessen Belastbarkeit zu Ihrem Gewicht passt und entscheiden Sie sich für ein Modell mit Rollen, falls Sie Ihren Crosstrainer nach dem Training bei Seite räumen möchten.

Vorteile Crosstrainer:

  • Gelenkschonendes Ganzkörpertraining
  • Effektives Cardio-Training & gezielte Kräftigung des Oberkörpers
  • Sehr intensives Training möglich

Nachteile Crosstrainer:

  • Bewegungsablauf bedarf ggf. einer gewissen Übung
  • Nicht für Personen mit Gleichgewichtsproblemen geeignet
  • Relativ hoher Platzbedarf, da nicht klappbar

Das anspruchsvolle Ganzkörpertrainer: Das Rudergerät

Besonders ambitionierte Sportler, genau wie Rückenschmerz Geplagte schwören auf ein Rudergerät als perfektes Trainingsgerät für zuhause. Denn Rudern ist ein optimales Ganzkörpertraining, sowohl zur Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems als auch zum Muskelaufbau. Allerdings ist der Bewegungsablauf anspruchsvoll, weshalb man sich vor Beginn des Rudertrainings von einem ausgebildeten Trainer in die richtige Körperhaltung und den korrekten Bewegungsablauf einweisen lassen oder sich im Internet ein entsprechendes Schulungsvideo ansehen sollte. Dieser Aufwand lohnt: Korrekt ausgeführt, zählt Rudern zu den gesündesten Sportarten.

Ein Rudergerät unterscheidet sich stark von anderen Fitnessgeräten, mit denen hauptsächlich der Unterkörper trainiert wird. Mit Rudern wird nicht nur die Beinmuskulatur, sondern auch die gesamte Rumpfmuskulatur angesprochen. Rund 80 % aller Hauptmuskelgruppen sind beim Bewegungsablauf involviert, vor allem Beine, Rücken, Bauch, Schultern, Trizeps und Bizeps, aber auch die Tiefenmuskulatur, welche der Stabilisierung der Wirbelsäule dient. Auf einem Rudergerät kann in anpassbaren Belastungen trainiert werden, neben einem effektiven Konditionstraining kann auch der Muskelaufbau durch ein Intervalltraining mit starken Widerständen besonders gefördert werden.

Wie bei jedem Fitnessgeräte-Test ist es auch für Ihren Rudergerät Test wichtig, sich die eigenen Ansprüche genau klarzumachen. Möchten Sie etwas gegen Ihre Rückenschmerzen tun, Ihre Ausdauer steigern oder suchen Sie eine Möglichkeit, trainieren zu können, auch wenn das Wetter oder andere Umstände ein ‚echtes Rudern‘ gerade unmöglich machen? Ist Ihnen ein authentisches Rudergefühl wichtig und wünschen Sie sich zudem auch eine Geräuschkulisse, die dem beim echten Rudern nahekommt, sollten Sie unbedingt auf ein Wasserrudergerät setzen. Ist es Ihnen hingegen eher wichtig, ein besonders günstiges Modell zu ergattern, auf dem Sie ab und an Ausdauer und Muskulatur trainieren können, setzen Sie ruhig auf ein herkömmliches Modell mit Magnet-Bremssystem. Legen Sie besonderen Wert auf Stabilität und hohe Widerstände oder brauchen Sie ein klappbares Modell? Informieren Sie sich auch über die Möglichkeiten des Trainingscomputers, genügt Ihnen ein einfaches Standard-Modell oder legen Sie großen Wert auf verschiedene Trainingsprogramme oder die Möglichkeit der App-Koppelung?

Vorteile Rudergerät:

  • Sehr intensives und effektives Muskel- und Ausdauertraining möglich
  • Training der Tiefenmuskulatur (z. B. des Beckenbodens)
  • Für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet
  • Bei Wasser-Rudergeräten: Sehr authentisches Rudergefühl & entspannende Geräuschkulisse
  • Häufig platzsparend hochkant stellbar

Nachteile Rudergerät:

  • Komplexer Bewegungsablauf muss zunächst erlernt werden, um Fehlbelastungen zu vermeiden
  • Training besonders zu Beginn sehr anstrengend
  • Hochwertige Modelle mit Wasserwiderstand sind recht teuer in der Anschaffung

Finden Sie jetzt das passende Produkt!

Weitere Beiträge
  • Was tun bei Rückenschmerzen?
    Was tun bei Rückenschmerzen?
    Rückenschmerzen werden von Medizinern immer wieder als Volkskrankheit bezeichnet. Einseitige Belastungen am Arbeitsplatz und in der Freizeit und mangelnde Bewegung gelten hierbei als wichtige Risikofaktoren. Wir verraten Ihnen, mit welchen Tipps Sie die Ursachen bekämpfen und was Ihnen bei akuten Rückenschmerzen Linderung verschaffen kann.
    Mehr lesen
  • Thrombose Strümpfe finden – worauf muss man achten?
    Thrombose Strümpfe finden – worauf muss man achten?
    Bei Venenschwäche, einer Thrombose und um sich davor zu schützen, gehören medizinische Kompressionstrümpfe zur vom Arzt verschriebenen Standardtherapie. Diese Strümpfe entlasten bei einer Thrombose Bein und Beinvenen. Kompressionsstrümpfe, im Volksmund auch Thrombosestrümpfe genannt, üben Druck aus und pressen die Venen in den Beinen zusammen, damit das Blut wieder effektiver in Richtung Herz gepumpt wird. Genau diese Wirkungsweise ist aber der Grund dafür, dass viele die Strümpfe als unbequem empfinden. Manchmal sind sie unerträglich eng, lassen sich schwer anziehen, manchmal rutschen sie oder passen so gar nicht zum Outfit. Mit welchen Kniffen Sie die meisten Probleme in den Griff bekommen, möchten wir Ihnen mit diesem Ratgeber zeigen.
    Mehr lesen
  • Das kann ein Massagesessel
    Das kann ein Massagesessel
    Sie überlegen, ob Sie sich einen Massagesessel kaufen und möchten vorher natürlich wissen, was diese Meisterwerke alles können? Oder sind Sie schon einen Schritt weiter, haben sich bereits dazu entschieden sich einen Massagesessel zu gönnen und stehen nun vor der Frage, welcher der Richtige für Sie ist? Damit Sie bei der schier unerschöpflichen Auswahl den Überblick behalten, haben wir die verschiedenen Funktionen einmal näher unter die Lupe genommen.
    Mehr lesen
  • Was lässt den Blutdruck in die Höhe treiben?
    Was lässt den Blutdruck in die Höhe treiben?
    Rund 20-30 Millionen Menschen in Deutschland sind von Bluthochdruck betroffen. Bei dieser Erkrankung des Gefäßsystems sind die Blutdruckwerte dauerhaft zu hoch. Ist das der Fall, bezeichnen Ärzte dies als Hypertonie oder arterielle Hypertonie. Um den hohen Blutdruck wirksam bekämpfen zu können, ist es wichtig die Blutdruck Ursachen zu kennen.
    Mehr lesen
  • Gut schlafen trotz Nackenschmerzen
    Gut schlafen trotz Nackenschmerzen
    Wer unter Nackenschmerzen leidet, steht morgens oft alles andere als erholt auf. Damit Verspannungen im Nacken gar nicht erst entstehen, kommt es sowohl auf die richtige Schlafhaltung als auch auf ein passendes Kissen an. Auch das Schlafen bei Nackenschmerzen aufgrund von Ursachen, die nicht im Schlafverhalten liegen, lässt sich durch die richtige Ausstattung und eine passende Lage entspannter gestalten.
    Mehr lesen
  • Arthrose oder Arthritis – Unterschiede, Symptome, Behandlung
    Arthrose oder Arthritis – Unterschiede, Symptome, Behandlung
    Bei Gelenkschmerzen denken wir schnell an Arthrose. Oder Arthritis? Tatsächlich hört man im allgemeinen Sprachgebrauch unter Nicht Medizinern die Formulierung „vielleicht hast du ja Arthrose oder Arthritis?“ überaus häufig und nicht selten werden die Begriffe sogar als Synonyme verwendet. Nicht ganz grundlos, Arthrose und Arthritis ähneln sich natürlich nicht aus Zufall im Wortlaut so stark. Beide betreffen ein oder mehrere Gelenke und verursachen daher auch grundsätzlich vergleichbare Beschwerden, nämlich Gelenkschmerzen. Was die Ursachen angeht, unterscheiden sich Arthrose und Arthritis aber grundlegend und auch Symptome und Behandlung sind keinesfalls gleich.
    Mehr lesen
  • Die besten Übungen für die Vibrationsplatte
    Die besten Übungen für die Vibrationsplatte
    Eine Vibrationsplatte bietet Ihnen Muskelkräftigung, Gleichgewichtstraining, Koordinationstraining und Ausdauertraining. Um den gesamten Körper effektiv zu trainieren ist ein abwechslungsreiches Übungsprogramm sinnvoll. Wir möchten Ihnen die besten Übungen für die Vibrationsplatte vorstellen, mit denen Sie Ihren Körper fordern aber nicht überfordern.
    Mehr lesen
  • Dekubitus - was ist das genau & wie entsteht es?
    Dekubitus - was ist das genau & wie entsteht es?
    Der Begriff Dekubitus beschreibt durch Wundliegen verursachte Druckgeschwüre. Werden diese nicht fachgerecht versorgt, kann ein Dekubitus rasch dramatische Ausmaße annehmen, da Hautpartien absterben und schwerste Infektionen auslösen können. Umso wichtiger ist es für gefährdete Personen, um das Risiko eines Dekubitus zu wissen und einer Dekubitus Entstehung möglichst vorzubeugen. Ist es doch zu einer Druckstelle gekommen, ist eine fachkundige Dekubitus Diagnostik wichtig, um die betroffenen Hautstellen rasch optimal versorgen zu können.
    Mehr lesen
  • Fitness und Gesundheit - diese Geräte passen zu Ihren Bedürfnissen
    Fitness und Gesundheit - diese Geräte passen zu Ihren Bedürfnissen
    Sie möchten sich zuhause fit halten und spielen deshalb mit dem Gedanken an ein Fitnessgerät? Dann haben Sie die Qual der Wahl, denn das Angebot an verschiedenen Geräten ist groß. Und selbst wenn Sie schon wissen, welches Gerät Sie möchten, könnte die Auswahl an unterschiedlichen Modellen Sie eventuell erschlagen. Um eine sinnvolle Entscheidung treffen zu können, sollten Sie sich also zunächst einmal klar machen, welche individuellen Ansprüche Sie an ihr künftiges Fitnessgerät stellen. Wir schauen uns das Thema einmal an und helfen Ihnen, das zu Ihren Bedürfnissen passende Fitness-Gerät zu finden.
    Mehr lesen
  • Nie mehr nachts schwitzen – so finden Sie auch im heißesten Sommer erholsamen Schlaf
    Nie mehr nachts schwitzen – so finden Sie auch im heißesten Sommer erholsamen Schlaf
    Der Schlafanzug klebt am Körper, die Matratze ist feucht: Fast jeder ist nachts schon einmal aufgewacht und war total verschwitzt. Meist sind es dicke Decken, falsche Matratzen und zu hohe Raumtemperaturen, die zu den unangenehmen Schweißattacken führen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich für warme Nächte wappnen, damit Schweißbäder und schlechter Schlaf im Sommer für Sie künftig kein Thema mehr sind!
    Mehr lesen
  • Wie funktioniert ein Massagesessel?
    Wie funktioniert ein Massagesessel?
    Gehören auch Sie zu den Menschen, die am liebsten täglich beim Masseur vorbeischauen würden? Verständlich, schließlich gibt es kaum ein effektiveres Mittel gegen Verspannungen und innere Angespanntheit als eine wohlige Massage. Allerdings lassen sich allzu regelmäßige Massagetermine für die meisten von uns sowohl aus zeitlichen als auch aus finanziellen Gründen nicht realisieren. An dieser Stelle kommen moderne Massagesessel ins Spiel, die den Besuch beim Masseur oder Physiotherapeuten zu ersetzen versprechen. Wir schauen uns die Funktionsweise eines Massagesessels einmal an und erklären, was diese technischen Meisterwerke leisten können – und was nicht.
    Mehr lesen
  • Heimtrainer, Stepper oder Fahrrad – wie bringe ich mich am besten in Form?
    Heimtrainer, Stepper oder Fahrrad – wie bringe ich mich am besten in Form?
    Sie sind auf der Suche nach der perfekten Möglichkeit, die Ausdauer zu steigern und zugleich gezielt die Bein- und Po-Muskulatur zu stärken und zu formen, ohne dabei die Gelenke zu belasten? Dann sollten Sie den Heimtrainer, einen Stepper oder das gute alte Fahrrad in die engere Auswahl nehmen. Diese 3 beliebten und altbewährten Sportgeräte zählen aus gutem Grund bei Freundfreunden seit Langem zu den absoluten Favoriten. Um Ihnen die Qual der Wahl etwas zu verringern, vergleichen wir die drei heute einmal und helfen Ihnen, für sich die Frage zu beantworten, ob Heimtrainer, Stepper oder Fahrrad für Sie die perfekte Wahl sind.
    Mehr lesen

CSS