Servicehotline 05971 / 91 101 101

Faszienrolle effektiv nutzen – 5 Übungen für den Einstieg

Verkleben oder verhärten Faszien, kann das zu Beschwerden wie z. B. Rücken- und Gelenkschmerzen oder auch einer eingeschränkten Bewegungsfreiheit führen. Das Training mit einer Faszienrolle eignet sich ideal, um Verklebungen der Faszien zu lösen und sie elastisch zu halten.

Wozu ist eine Faszienrolle gut?

Mit einer Faszienrolle können Faszien gezielt trainiert werden. Die umgangssprachlich auch als Bindegewebe bezeichneten Faszien durchziehen netzartig den gesamten menschlichen Körper. Sie umhüllen jeden Muskel und jeden Knochen, die Organe, Nerven, Sehnen und Knochen. Die Gewebefasern trennen die verschiedenen Bausteine voneinander und verbinden sie gleichermaßen miteinander, verleihen dem Körper Struktur, Form und Halt und sind grundlegend für seine Beweglichkeit.

Durch Überbeanspruchung einzelner Bereiche, Verletzungen, falsche Bewegungen, Bewegungsmangel und auch Stress können Faszien verhärten und verkleben. Das kann Beschwerden wie Rücken-, Schulter-, Nacken- und Gelenkschmerzen zur Folge haben und zu Atembeschwerden, Bauchschmerzen und Einschränkungen in der Beweglichkeit führen.

Bei dem Training mit der Faszienrolle werden durch Rollbewegungen und Druck die Faszien massiert und deren Elastizität und Geschmeidigkeit gefördert. Der durch das eigene Körpergewicht ausgeübte Druck auf bestimmte Körperbereiche wie Rücken, Schulter, Nacken, Gesäß, Oberschenkel, Waden oder auch Füße regt den Flüssigkeitsaustausch im Gewebe an, löst Verspannungen und Verklebungen und führt zur Regeneration der Faszien.

Welche unterschiedlichen Rollen gibt es?

Die meist aus Hartschaum bestehende Faszienrolle gibt es in den verschiedensten Farben, mit glatter oder auch strukturierter Oberfläche, in unterschiedlichen Härtegraden und Größen und kann in der Form variieren.

Die klassische Faszienrolle hat die Form eines Zylinders, oftmals einen Hohlraum in der Mitte und weist eine Länge von ungefähr 30 bis 45 cm und einen Durchmesser von 15 cm auf. Mit der Standardrolle lassen sich alle Körperregionen und ideal größere Muskelpartien z. B. des Rückens trainieren. Grundsätzlich können alle Übungen des Faszientrainings mit der klassischen Form der Massagerolle ausgeführt werden; sollen Körperbereiche wie z. B. Hände, Unterarme, Waden, Fußunterseiten oder auch der Nacken massiert werden, kann zusätzlich mit einer kleineren Rolle (Länge ca. 15 cm, Durchmesser ca. 5 cm) gearbeitet werden.

Als Erweiterung der Standard-Faszienrolle sind ergänzend Faszienrollen mit Vibration erhältlich. Hier wird die durch Druck ausgeführte Massagewirkung durch Vibrationen verstärkt. Zugleich wird neben dem Aktivieren und Entspannen von Muskulatur und Gewebe durch die Vibration eine Abschwächung des Schmerzempfindens erreicht.

Für die punktuelle Massage kleinerer Körperpartien bzw. einer bestimmten Muskelpartie eignet sich ideal auch ein Faszienball. Mit dem in unterschiedlichen Größen erhältlichen Massageball kann gezielter und stärker Druck ausgeübt werden. So lassen sich mit dem Faszienball vor allem Triggerpunkte behandeln und z. B. lokal begrenzte, schmerzhafte Muskelverhärtungen in Nacken, Schulter, Rücken, im Gesäß oder im Bereich der Fußsohle lösen.

Neben dem Faszienball, der die normale Ballform aufweist, gibt es ergänzend einen Faszien-Doppel- bzw. Duoball. Dieses Massagegerät besteht aus 2 miteinander verbundenen Bällen und kann optimal verwendet werden, um die Muskelstränge links und rechts der Wirbelsäule zu massieren, denn dank der Ausbuchtung in der Mitte wird auf die Wirbelsäule kein Druck ausgeübt. Auch für die Massage von Nacken, Armen, Schienbeinen und Waden kann der Faszien-Doppelball perfekt eingesetzt werden.

Für wen ist das Faszientraining geeignet?

Grundsätzlich eignet das Faszientraining sich für jeden, ob jung oder alt, ob Sportmuffel, Freizeit- oder Leistungssportler, der seine allgemeine Beweglichkeit erhalten bzw. verbessern und sein Bindegewebe kräftigen will. Und es eignet sich insbesondere für jeden, der Wert darauf legt, dass sein Trainingsgerät Kriterien wie handlich, platzsparend und multifunktional erfüllt und sich problemlos überallhin mitnehmen lässt.

Mit dem Faszienball können Faszien elastisch gehalten und Verklebungen gelöst, schmerzhafte Muskelverhärtungen vermieden und bereits bestehende Muskelverspannungen gelindert werden. Zudem können Senioren das Training mit der Faszienrolle nutzen, um neben ihrer Beweglichkeit auch ihre Körperwahrnehmung, ihren Gleichgewichtssinn und ihre Koordination zu fördern. Sportler können mit dem Faszientraining ihre Leistungen steigern, ihr Verletzungsrisiko minimieren und die Regenerationszeit nach einer sportlichen Belastung verkürzen.

Top 5 Übungen für zu Hause

Das Gute am Faszientraining ist, dass man es einfach und ohne viel Aufwand zu Hause durchführen kann. Bei Übungen mit der Faszienrolle auf dem Boden kann eine Gymnastikmatte für Komfort und Sicherheit sorgen. Wichtig beim Training ist, dass man die Rollbewegung langsam ausführt und den Druck gut dosiert. Einen leichten Schmerz zu verspüren ist in Ordnung, es darf allerdings kein scharfer Schmerz entstehen. Der ausgeübte Druck lässt sich bei Bedarf verändern, indem man sich mit den Händen abstützt und das eigene Körpergewicht abfängt. Wer regelmäßig zwei bis drei Mal in der Woche seine Faszien trainiert, kann das Gewebe geschmeidig und elastisch halten.

Faszien-Übung für den Rücken

Die Übung für den Rücken wird im Liegen durchgeführt. Positionieren Sie sich so, dass die Faszienrolle unterhalb Ihrer Schulterblätter liegt. Winkeln Sie die Beine an, stellen Sie die Füße flach auf den Boden und spannen Sie Ihre Bauchmuskeln an. Bewegen Sie Ihren Rücken langsam über die Rolle vor und wieder zurück, Ihre Füße folgen der Bewegung.

Faszien-Übung für den unteren Rücken

Die Übung für den unteren Rücken wird im Liegen absolviert. Setzen Sie sich auf den Boden, winkeln Sie die Beine an und stellen Sie die Füße flach auf den Boden. Die Faszienrolle wird im Bereich des Steißbeins positioniert. Lehnen Sie sich zurück, stützen Sie sich mit den Unterarmen ab und bewegen Sie sich langsam nach vorn, sodass die Faszienrolle über den Lendenwirbelbereich bis ca. zur Brustwirbelsäule entlangrollt, dann bewegen Sie sich langsam wieder zurück.

Faszien-Übung für die Schultern

Die Übung für die Schulter wird im Liegen durchgeführt. Positionieren Sie den Faszienball in Nähe des Schulterblatts, um eine lokal begrenzte Muskelverhärtung zu lösen. Den Druck dosieren Sie mithilfe Ihrer Atmung. Atmen Sie tief ein, um den Druck zu verstärken, und atmen Sie aus, um den Druck zu verringern. Der Schmerz sollte abnehmen und die verspannte Muskulatur sich lockern.

Faszien-Übung für das Gesäß

Die Übung für den Po wird im Sitzen ausgeführt. Nehmen Sie eine aufrechte Sitzhaltung auf der Faszienrolle ein. Führen Sie die Rollbewegung aus, indem Sie mit Ihren Füße langsam vor- und zurücklaufen. Achten Sie darauf, die gesamte Übung mit einem geraden Rücken zu absolvieren, um Ihre Wirbelsäule zu schonen.

Übung: Für den ganzen Körper

Gehen Sie in die Liegestützposition und stützen Sie sich mit Ihren Unterarmen auf der Faszienrolle ab. Drücken Sie Ihren Körper nach oben und achten Sie darauf, dass Sie den Rücken gerade und die Beine gestreckt halten. Der Körper sollte vom Kopf bis zu den Fersen eine gerade Linie bilden. Halten Sie die Spannungsposition für 20 bis 60 Sekunden.

Fazit

Eine Faszienrolle ist das perfekte Trainingsgerät, um Faszien gesund und intakt zu halten. Sie eignet sich ideal, um eine gezielte Selbstmassage auszuführen, Verhärtungen und Verklebungen des Bindegewebes zu lösen, die Durchblutung anzuregen, Muskelverspannungen zu lösen, die Muskulatur zu aktivieren und zu regenerieren, die Beweglichkeit zu fördern und das allgemeine Körpergefühl zu verbessern.

Weitere Beiträge
  • Die besten Übungen für die Vibrationsplatte
    Die besten Übungen für die Vibrationsplatte
    Eine Vibrationsplatte bietet Ihnen Muskelkräftigung, Gleichgewichtstraining, Koordinationstraining und Ausdauertraining. Um den gesamten Körper effektiv zu trainieren ist ein abwechslungsreiches Übungsprogramm sinnvoll. Wir möchten Ihnen die besten Übungen für die Vibrationsplatte vorstellen, mit denen Sie Ihren Körper fordern aber nicht überfordern.
    Mehr lesen
  • Dekubitus - was ist das genau & wie entsteht es?
    Dekubitus - was ist das genau & wie entsteht es?
    Der Begriff Dekubitus beschreibt durch Wundliegen verursachte Druckgeschwüre. Werden diese nicht fachgerecht versorgt, kann ein Dekubitus rasch dramatische Ausmaße annehmen, da Hautpartien absterben und schwerste Infektionen auslösen können. Umso wichtiger ist es für gefährdete Personen, um das Risiko eines Dekubitus zu wissen und einer Dekubitus Entstehung möglichst vorzubeugen. Ist es doch zu einer Druckstelle gekommen, ist eine fachkundige Dekubitus Diagnostik wichtig, um die betroffenen Hautstellen rasch optimal versorgen zu können.
    Mehr lesen
  • Fitness und Gesundheit - diese Geräte passen zu Ihren Bedürfnissen
    Fitness und Gesundheit - diese Geräte passen zu Ihren Bedürfnissen
    Sie möchten sich zuhause fit halten und spielen deshalb mit dem Gedanken an ein Fitnessgerät? Dann haben Sie die Qual der Wahl, denn das Angebot an verschiedenen Geräten ist groß. Und selbst wenn Sie schon wissen, welches Gerät Sie möchten, könnte die Auswahl an unterschiedlichen Modellen Sie eventuell erschlagen. Um eine sinnvolle Entscheidung treffen zu können, sollten Sie sich also zunächst einmal klar machen, welche individuellen Ansprüche Sie an ihr künftiges Fitnessgerät stellen. Wir schauen uns das Thema einmal an und helfen Ihnen, das zu Ihren Bedürfnissen passende Fitness-Gerät zu finden.
    Mehr lesen
  • Nie mehr nachts schwitzen – so finden Sie auch im heißesten Sommer erholsamen Schlaf
    Nie mehr nachts schwitzen – so finden Sie auch im heißesten Sommer erholsamen Schlaf
    Der Schlafanzug klebt am Körper, die Matratze ist feucht: Fast jeder ist nachts schon einmal aufgewacht und war total verschwitzt. Meist sind es dicke Decken, falsche Matratzen und zu hohe Raumtemperaturen, die zu den unangenehmen Schweißattacken führen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich für warme Nächte wappnen, damit Schweißbäder und schlechter Schlaf im Sommer für Sie künftig kein Thema mehr sind!
    Mehr lesen
  • Wie funktioniert ein Massagesessel?
    Wie funktioniert ein Massagesessel?
    Gehören auch Sie zu den Menschen, die am liebsten täglich beim Masseur vorbeischauen würden? Verständlich, schließlich gibt es kaum ein effektiveres Mittel gegen Verspannungen und innere Angespanntheit als eine wohlige Massage. Allerdings lassen sich allzu regelmäßige Massagetermine für die meisten von uns sowohl aus zeitlichen als auch aus finanziellen Gründen nicht realisieren. An dieser Stelle kommen moderne Massagesessel ins Spiel, die den Besuch beim Masseur oder Physiotherapeuten zu ersetzen versprechen. Wir schauen uns die Funktionsweise eines Massagesessels einmal an und erklären, was diese technischen Meisterwerke leisten können – und was nicht.
    Mehr lesen
  • Heimtrainer, Stepper oder Fahrrad – wie bringe ich mich am besten in Form?
    Heimtrainer, Stepper oder Fahrrad – wie bringe ich mich am besten in Form?
    Sie sind auf der Suche nach der perfekten Möglichkeit, die Ausdauer zu steigern und zugleich gezielt die Bein- und Po-Muskulatur zu stärken und zu formen, ohne dabei die Gelenke zu belasten? Dann sollten Sie den Heimtrainer, einen Stepper oder das gute alte Fahrrad in die engere Auswahl nehmen. Diese 3 beliebten und altbewährten Sportgeräte zählen aus gutem Grund bei Freundfreunden seit Langem zu den absoluten Favoriten. Um Ihnen die Qual der Wahl etwas zu verringern, vergleichen wir die drei heute einmal und helfen Ihnen, für sich die Frage zu beantworten, ob Heimtrainer, Stepper oder Fahrrad für Sie die perfekte Wahl sind.
    Mehr lesen
  • Welches Fitnessgerät passt zu mir?
    Welches Fitnessgerät passt zu mir?
    Nicht erst durch Corona erfreuen sich Sportgeräte für zuhause zunehmender Beliebtheit. Die Gründe liegen auf der Hand: zuhause trainieren ist deutlich entspannter und flexibler als im Fitnessstudio. Keine Öffnungszeiten, keine Anreise, kein Warten vor den Geräten, keine unfreundlichen Trainer und keine Mittrainierenden, die einem dann irgendwie doch nicht ganz so sympathisch sind – die Liste ließe sich beliebig verlängern. Die Entscheidung für ein Fitnessgerät für zuhaue ist daher schnell gefällt. Der schwere Teil folgt allerdings erst noch. Welches Fitnessgerät ist das Beste? Wir schauen uns die beliebtesten Fitnessgeräte einmal an und geben Ihnen Tipps, zu wem welches Modell am besten passt und worauf Sie beim Kauf achten sollten.
    Mehr lesen
  • THG Prämie beantragen – Holen Sie sich Ihre Belohnung für Ihren Beitrag zum Klimaschutz
    THG Prämie beantragen – Holen Sie sich Ihre Belohnung für Ihren Beitrag zum Klimaschutz
    Sie spielen mit dem Gedanken, sich ein elektrisch betriebenes Fahrzeug anzuschaffen? Dann ist dieser Artikel für Sie interessant. THG-Prämie steht für Treibhausgas(minderungs)-Prämie, die zum 1.1.2022 ins Leben gerufen wurde, um einen weiteren Anreiz zur Anschaffung von E-Fahrzeugen zu schaffen. So steht seit Beginn 2022 jedem E-Mobilisten eine Prämie von mehreren Hundert Euro im Jahr zu – und das bis zu 3 Jahre lang. Was viele nicht wissen: Keinesfalls sind nur E-Autos förderungsfähig, sondern auch Besitzer von Elektro-Mobilen und E-Rollern haben Anspruch auf die Prämie.
    Mehr lesen
  • Laktoseintoleranz
    Laktoseintoleranz
    Die Laktoseintoleranz beschreibt eine Nahrungsmittelunverträglichkeit, auf Grund derer Milch und Milchprodukte nicht oder nur schlecht verdaut und damit vertragen werden können. Wie der Name schon sagt, geht es konkret um die enthaltene Laktose, also den Milchzucker. Um diesen abzubauen, benötigt der Körper das Enzym Laktase und eben dieses Enzym fehlt Menschen mit einer Laktoseintoleranz. Der Mangel tritt in unterschiedlichem Maße auf, so dass manche Betroffene Milchprodukte in kleinen Mengen noch gut vertragen und erst ab einer gewissen Menge Beschwerden bekommen, während andere bereits bei kleinsten Mengen mit Bauchschmerzen und Co. zu kämpfen haben. Wenngleich eine unerkannte Laktoseintoleranz die Lebensqualität erheblich einschränken kann, handelt es sich nicht um eine Krankheit und eine Laktoseintoleranz ist auch nicht gefährlich.
    Mehr lesen
  • Die verschiedenen Arthrose Arten
    Die verschiedenen Arthrose Arten
    Mit Arthrose meint der Mediziner einen Verschleiß am Gelenk. Genauer: Aufgrund einer Abnutzung oder Schädigung der Gelenk-Knorpel verformen sich Knorpel und Knochen, reiben sich gegenseitig ab und verursachen Schmerzen. Bei über 100 beweglichen Gelenken im menschlichen Körper kann man sich vorstellen, dass die Antwort auf die Frage „Wo kann Arthrose überall auftreten“ lang ist. Von der Arthrose der Wirbelsäule über die Arthrose an den Händen bis zur Arthrose an dem Fußrücken, letztlich kann jedes Gelenk von schmerzhaften Knorpelschäden betroffen sein, wobei jene Gelenke, die am stärksten belastet werden, natürlich häufiger betroffen sind als Gelenke, die nur selten einer größeren Last Stand halten müssen. Wir schauen uns die häufigsten Formen der Arthrose genauer an und geben Ihnen nützliche Tipps zur Diagnose, zum Umgang und auch zur Vorbeugung von Arthrose.
    Mehr lesen
  • Schlafen auf dem Bauch
    Schlafen auf dem Bauch
    Die meisten Menschen haben eine Schlafposition, in der sie am liebsten schlafen. Während ein Großteil die Seitenlage wählt, fühlt sich für andere das Schlafen auf dem Bauch oder dem Rücken am bequemsten an. Jedoch gilt dabei nicht jede Position als gesund. Unser Ratgeber nimmt daher unter die Lupe, was es bedeutet, auf dem Bauch zu schlafen und was für eine gesunde Schlafposition nötig ist.
    Mehr lesen
  • So liegen Sie richtig! – Diese Schlafpositionen sind gesund
    So liegen Sie richtig! – Diese Schlafpositionen sind gesund
    Wir verbringen einen großen Teil des Lebens im Schlaf. Damit der Körper dabei ausgiebig entspannen kann und es nicht zu Problemen wie Nacken- oder Rückenschmerzen kommt, ist es wichtig, richtig zu liegen. Wir klären darüber auf, was es bedeutet, richtig zu liegen, welche Schlafposition gesund ist und welche Voraussetzungen noch gegeben sein sollen.
    Mehr lesen