Ausreichend trinken: Lebenselixier Wasser

Eine der Grundvoraussetzungen für Wohlbefinden, Vitalität und Leistungsfähigkeit ist eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr. Ohne Wasser kann Ihr Körper nicht funktionieren. Trinken Sie genug, können Sie besser denken und sich besser konzentrieren. Ausreichend Wasser ist zudem eine der wichtigsten Voraussetzungen für ein frischeres Aussehen mit glatter Haut und reinem Teint. Doch warum ist Wasser für uns so wichtig? Wie viel und welches Wasser sollten Sie trinken, um fit und gesund zu bleiben? Diese und weitere Fragen klären wir in unserem kleinen Ratgeber über gesundes Wasser.

Die Themen im Überblick:

Gesund leben: Warum ist Wasser trinken so wichtig?
7 gute Gründe ausreichend Wasser zu trinken?
Mineralwasser, Tafelwasser, Leitungswasser und Co. – welches ist das Beste?
So rechnen Sie Ihren optimalen Wasserbedarf aus
Diese Tipps helfen Ihnen, genug zu trinken

Gesund leben: Warum ist Wasser trinken so wichtig?

Wasser benötigen wir zum Überleben. Unser Körper besteht zu rund zwei Dritteln aus Wasser. Wasser macht einen bedeutenden Teil unseres Blut-Kreislaufs aus, Urin ist Flüssigkeit, auch unsere Gewebe und Organe bestehen hauptsächlich aus Flüssigkeit. Wasser transportiert die lebensnotwendigen Nährstoffe zu unseren Körperzellen. Ebenso leitet Wasser die Abfallstoffe aus den Zellen zu den Nieren. Über die Nieren, aber auch über Lunge und Haut verlieren wir stetig Wasser mitsamt wesentlicher Salze und Nahrungsbausteine. Ein erwachsener Mensch verliert pro Tag etwa 2,5 Liter Wasser. Aus diesem Grund müssen wir regelmäßig trinken, um unseren körpereigenen Wasserhaushalt wieder aufzufüllen. Nur mit genügend Flüssigkeit kann unser Organismus seinen lebenswichtigen Funktionen nachkommen.

7 gute Gründe ausreichend Wasser zu trinken

Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist entscheidend für unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit. Bereits ein geringer Flüssigkeitsverlust kann die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit beeinträchtigen. Ist zu wenig Wasser im Blut, verschlechtert sich die Durchblutung und der Blutdruck sinkt. Zu wenig Sauerstoff gelangt in unser Gehirn. Die Folgen: Wir fühlen uns müde und erschöpft, Konzentrationsstörungen können ebenso auftreten wie Kopfschmerzen, Gedächtnisprobleme oder Schwindelgefühle. Die Haut wird trocken und faltig. Eine ausreichende Hydrierung des Körpers hingegen beugt Kopfschmerzen, Schwindel und Kreislaufproblemen vor.

Viel Wasser trinken bedeutet:
  1. Leistungskraft und Energie; nur mit ausreichend Wasser versorgte Gehirnzellen sind voll leistungsfähig
  2. Körperliches Wohlbefinden; Wasser regt den Stoffwechsel an, Toxine und Säuren werden schneller ausgeschieden
  3. Vorbeugung von Verstopfungen; Wasser hydriert und formt den Stuhl, die Verdauung und Abführung wird erleichtert
  4. Frischeres Aussehen; durch Wasser gewinnt die Haut an Elastizität, erscheint glatter und straffer
  5. Bewegliche Gelenke; Wasser hält Knorpel und Gelenke elastisch, gleicht den Säurehaushalt aus und beugt Arthrose vor
  6. Schutz vor Überhitzung; durch Schwitzen wird die Körpertemperatur reguliert und der Organismus gekühlt
  7. Leichteres Abnehmen; bei einer Diät unterstützt ein hoher Wasserkonsum die erfolgreiche Gewichtsreduktion

Mineralwasser, Tafelwasser, Leitungswasser und Co. – welches ist das Beste?

Der ideale Durstlöscher kommt direkt aus der Leitung: Leitungswasser hat in Deutschland eine sehr gute Trinkqualität. Die Wasserversorger führen regelmäßige Kontrollen anhand der geltenden Trinkwasserverordnung durch. Diese legt die Grenzwerte und Bestimmungen für zahlreiche Schadstoffe und Medikamentenrückstände fest. Die flächendeckend sehr guten Werte belegen, dass Leitungswasser in Deutschland in einwandfreiem Zustand ist. So ist es als Trinkwasser fast immer zu empfehlen.

Leitungswasser ist frisch, sobald es kühl aus dem Hahn kommt. Ob Sie Ihr Wasser filtern sollen? Wenn es Ihnen ein gutes Gefühl gibt, ja. Aus gesundheitlicher Sicht macht ein Wasserfilter in der Regel keinen Sinn. Selbst Kleinkinder und Kranke können das ungefilterte Leitungswasser bedenkenlos trinken.

Als natürliches Mineralwasser darf ausschließlich Wasser bezeichnet werden, das ursprünglich rein ist, d. h. aus unterirdischer, vor Verunreinigung geschützter Quelle stammt. Obwohl der Name anderes suggeriert, sind wenige Mineralwässer reich an Mineralstoffen. Unser Körper nimmt Calcium, Magnesium, Jod und Co. hauptsächlich über die Ernährung auf.

Quell- und Tafelwasser zählen nicht zu den Mineralwassern. Quellwasser stammt zwar aus unterirdischer Quelle, welche aber nicht vor Verunreinigungen geschützt sein muss. Tafelwasser kann beliebigen Ursprungs sein und auch aus verschiedenen Quellen gewonnen werden. Meist handelt es sich um aufbereitetes Trinkwasser. Ihm können Mineralien und Kohlensäure zugefügt werden.

Heilwasser ist ein natürliches Wasser mit hohem Mineraliengehalt. Es gilt nicht als Lebensmittel, sondern als Arzneimittel und unterliegt dem Arzneimittelgesetz. Als Naturheilmittel kann es eine gesunde Lebensweise unterstützen. Allerdings müssen seine vorbeugenden oder heilenden Eigenschaften durch wissenschaftliche Studien nachgewiesen werden. Bitte trinken Sie Heilwasser nur nach ärztlicher Rücksprache.

Welches Wasser das Beste ist, lässt sich nicht pauschal beantworten. Ob Sie Mineralwasser, Tafelwasser, Leitungswasser, stilles oder sprudelndes Wasser bevorzugen, ist eine Frage des persönlichen Geschmacks und der Verträglichkeit.

So rechnen Sie Ihren optimalen Wasserbedarf aus

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt eine Flüssigkeitszufuhr von mindestens 1,5 Litern pro Tag. Diese Menge gilt allerdings nur als Anhaltspunkt, da der individuelle Bedarf eines Menschen von verschiedenen Faktoren abhängt. Unter anderem hat Ihr Gewicht Einfluss darauf, wie viel Wasser Sie benötigen. Ein gesunder Mensch sollte pro Kilogramm Körpergewicht 30-40 Milliliter Wasser trinken.

Berechnungsbeispiel:

60 kg x 30-40 ml = 1800-2400 ml           75 kg x 30-40 ml = 2250-3000 ml

Bei einem Körpergewicht von 60 kg liegt die empfohlene Trinkmenge bei rund 2 bis 2,5 Litern pro Tag. Wiegen Sie 75 kg, beträgt die empfohlene tägliche Trinkmenge 2,3 bis 3 Liter. Dieser Wert ist als Richtwert anzusehen und deckt den reinen Grundbedarf. Die Außentemperatur und die Fitness nehmen ebenfalls großen Einfluss auf den Wasserhaushalt. An heißen Tagen, beim Sport oder bei körperlicher Aktivität schwitzen wir mehr und verlieren daher mehr Flüssigkeit. Unser Wasserbedarf steigt.

Diese Tipps helfen Ihnen, genug zu trinken

Nun müssen Sie die empfohlene Trinkmenge nicht in großen Portionen in sich hineinschütten. Trinken Sie über den Tag verteilt immer mal wieder ein Glas Wasser, erreichen Sie problemlos die benötigte Menge. Was aber, wenn das Durstempfinden Sie im Stich lässt oder Sie im hektischen Alltag das Trinken schlicht vergessen?

Genug trinken einfach gemacht:

  • Trinken Sie, bevor Sie durstig sind. 1-2 große Gläser Wasser direkt nach dem Aufstehen helfen Ihnen, den Flüssigkeitsverlust während der Nacht etwas auszugleichen.
  • Positionieren Sie Getränke gut sichtbar. Haben Sie stets ein gefülltes Glas Wasser in Ihrem Blickfeld: Auf dem Schreibtisch, Küchentisch, Wohnzimmertisch. Schenken Sie das Glas direkt nach dem Trinken wieder voll, z.B. mit einer Glaskaraffe aus dem aktivshop, die Sie in ihre Nähe stellen.
  • Haben Sie Getränke am Arbeitsplatz griffbereit. Nehmen Sie jeden Tag eine große Flasche Wasser mit zur Arbeit, die Sie am Abend leer wieder mit nach Hause nehmen.
  • Trinken Sie zu jeder Mahlzeit ein Glas Wasser. Ein regelmäßige Glas Wasser vor jeder Mahlzeit ist ein gutes Ritual, das Trinken zu verinnerlichen. Möchten Sie gesund abnehmen, hilft das Wasser als Appetitzügler, da es vorab den Magen leicht füllt.
  • Nehmen Sie unterwegs Wasser mit. Haben Sie immer eine Wasserflasche griffbereit in der Tasche , im Auto usw. Vor allem im Sommer ist Ihr persönlicher Wasservorrat für unterwegs ein willkommener Durstlöscher.
  • Geben Sie Ihrem Wasser mehr Geschmack. Ist Ihnen der reine Wassergeschmack auf Dauer zu fad, sorgen Beeren, Zitronen- oder Grapefruitscheiben, Ingwer wie auch Minze, Basilikum oder Rosmarin für Abwechslung.
  • Lassen Sie sich ans Trinken erinnern. Nutzen Sie Ihr Smartphone als Trink-Coach. Unzählige Apps erinnern Sie ans Trinken, einige davon können sogar anhand Ihres Aktivitätsgrades Ihren genauen Trinkbedarf berechnen.