Sicher durch die Badesaison

So ersparen Sie sich die Schattenseiten des Sonnen-Vergnügens

Die Sonne lacht, das Freibad oder der nächste See rufen! Leider bleibt das Bade-Vergnügen nicht immer ohne negative Folgen. Sonnenbrand, Insektenstiche und Blasenentzündungen sind Mitbringsel aus dem Freibad, auf die wir gut verzichten können. Beherzigen Sie einfach unsere simplen Ratschläge, dann kann Ihnen künftig nichts mehr den Bade-Spaß verderben!

Sonnen nur in gesunden Dosen

So sehr wir uns auch freuen, wenn die Sonne endlich kräftig für uns lacht, unserem Körper wird eine allzu volle Ladung Sonnenschein schnell zu viel. Ein Sonnenbrand ist ebenso unangenehm wie ein Sonnenstich, also ersparen Sie sich beides. Gerade in der Zeit zwischen 12 und 15 Uhr sollten Sie vorsichtig sein. Auch im Wasser, wenn wir die Hitze dank kühlem Nass gar nicht richtig wahrnehmen, scheint die Sonne uns unbarmherzig auf den Kopf und hinterlässt nicht selten fiese Sonnenbrände auf Rücken, Schultern, Dekolleté und sogar auf der Kopfhaut.

Also, nicht vergessen:

  • Mindestens eine halbe Stunde vor dem Sonnenbad gründlich und mit ausreichendem Lichtschutzfaktor eincremen. Nach dem Baden nachcremen. ACHTUNG: Mit Sonnencreme können Sie lediglich den Eigenschutz Ihrer Haut verlängern, nicht aber unbegrenzten Schutz erreichen. Sind Sie also beispielsweise ein heller Hauttyp, der ungeschützt schon nach ca. 10 Minuten einen Sonnenbrand bekommt, so können Sie diese Zeit mit einer Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor 20 verzwanzigfachen. 10 × 20 Minuten = 200 Minuten, danach ist Schluss!
  • Gerade um die Mittagszeit die pralle Sonne meiden und lieber den Schatten suchen. Wenngleich Hautärzte nicht müde werden, es zu betonen, weiß noch immer nicht jeder: Auch im Schatten bräunt unsere Haut! Zwar etwas langsamer, dafür aber viel gesünder und meist auch dauerhafter.
  • Tragen Sie Hut! Sonnenbrand ist nicht so einzige Gefahr, vor der wir uns hüten sollten. Auch ein Sonnenstich ist überaus unangenehm, durch das Tragen eines Hutes aber leicht zu vermeiden.
  • Sobald Sie merken, dass Ihre Haut gerötet ist oder zu brennen beginnt: Raus aus der Sonne! Ist es bereits zu spät und Sie haben sich einen Sonnenbrand eingefangen, sollten Sie direkt reagieren und kühlen. Hausmittelchen wir Quarkwickeln helfen bei leichten Sonnenbränden oft ebenso gut wie spezielle Cremes aus der Apotheke. Hat es Sie stark erwischt, sollten Sie gleich Hilfe in einer Apotheke suchen.

Erkältungen und Co. keine Chance geben

Vom schönen Wetter beflügelt, wird so mancher Badegast leichtsinnig und fängt sich mitten im Sommer eine böse Erkältung ein. Man kann es also nicht oft genug sagen: Niemals die nasse Badekleidung anlassen! Das gilt  ganz besonders für Frauen, die auf diesem Wege auch den ungeliebten Blasenentzündungen den Weg ebnen. Vergessen Sie nie Ihre Wechselkleider und ziehen Sie die nassen Sachen nach dem Schwimmen sofort aus.

Fußpilz? Nein danke!

Im Freibad, mit etwas Pech aber auch am Badesee oder Kanal, ist die Gefahr groß, sich einen unangenehmen Fußpilz einzufangen. Umgehen Sie dieses Risiko, indem Sie dort, wo viele Menschen barfuß gehen (Duschen, Toiletten, Umkleiden) stets Schuhe tragen. Hier gibt es inzwischen auch für Modebewusste eine große Auswahl, die klassischen Badelatschen sind hier längst nicht die einzige Option.

Insektenschutz nicht vergessen

Mücken und andere stechende Quälgeister gehören zum Sommer einfach dazu. Leider können Sie einen Tag im Freien manchmal richtig vermiesen, z.B. dann, wenn man allergisch auf einen Stich reagiert. Sorgen Sie vor, besonders wenn Sie wissen, dass Sie empfindlich sind. In der Apotheke oder im Drogerie-Markt gibt es reichlich wirksame Mittel, wie Cremes oder Sprays. Ist es für Vorsorge zu spät, sollten Sie möglichst schnell kühlen, ggf. mit speziellen Salben.

Ein Tipp zum Schluss: Schummeln erlaubt!

Sollten Sie – wie übrigens fast alle Menschen – ein paar Kilo mehr auf den Rippen haben als Ihnen lieb ist, sollte Sie das nun wirklich nicht davon abhalten, die Badesaison in vollen Zügen zu genießen. Besonders den Damen der Schöpfung bietet die Bademoden-Industrie hier eine große Auswahl willkommener Hilfsmittel an. So zaubern schicke Schlank-Badeanzüge ganz entspannt eine Kleidergröße weg und luftige Tuniken oder Tüchern umspielen kleine Polster so galant als wären sie gar nicht da!