Steh-Sitz-Dynamik

Ganz einfach den Rücken entlasten

Mit Steh-Sitz-Dynamik ist der Bewegungsprozess während der Schreibtischarbeit gemeint. Diese kann durch einen selbst forcierten, bewussten und regelmäßigen Wechsel der Haltung von Statten gehen oder von eigens dafür konzipierten Hilfen unterstützt werden. Eine davon ist die sogenannte Stehhilfe, die die Steh-Sitz-Dynamik am Arbeitsplatz erleichtert und so nicht nur Rückenschmerzen vorbeugt, sondern auch eine Vielzahl anderer wertvoller Effekte mit sich bringt.

Eine Stehhilfe ist die bewegungsergonomische Basis eines gesunden Arbeitsplatzes

Diese Konstruktion ermöglicht eine große Vielzahl von Haltungsvarianten: Der Wechsel ist dadurch besonders bequem, ohne den konzentrierten Arbeitsprozess zu stören. Viele dieser Stehhilfen sind zudem mit einer beweglichen Fußstütze ausgestattet, die die Beanspruchung der Wadenmuskulatur während der Schreibarbeit forciert.

Gesundheitsökonomisch und langzeiteffektiv

Ein dynamischer Wechsel zwischen Sitzen und Stehen richtet die Wirbel immer wieder neu aus – das entlastet die Bandscheiben und aktiviert unsere Wahrnehmung. Das gezielte Aufstehen nimmt den Blick vom Bildschirm, bringt die Muskulatur in Schwung und sorgt so ganz von allein für einen neuen Energieschub. Das erneute, bewusste Setzen, am besten mit verschiedenen Beinpositionen entlastet den Blutkreislauf und nimmt den Druck aus den unteren Extremitäten.

Optimal: Eine Steh-Sitz-Wechselfrequenz von zwei bis vier Mal pro Stunde

Die Art des Wechsels liegt dabei auch in Ihrem Ermessen. Sie können die Bürostuhlhöhe ändern, sich zwischendurch auf die Stuhlkante setzen, den Rücken ab und an durchdrücken oder die Fußzehen aufsetzen und gegendrücken. Beim Aufstehen achten Sie darauf, die belastete Seite von Armen und Beinen abzuwechseln.