Entspannung für Jung und Alt mit Massagesesseln

Wer unter Rückenproblemen leidet oder ständigen Verspannungen vorbeugen möchte, sollte ruhig einmal über die Investition in einen Massagesessel nachdenken. Was viele abhält, sind die gängigen Vorurteile, die mit der Anschaffung solcher Geräte verbunden sind. Zu Unrecht, denn Massagesessel sind entgegen der landläufigen Meinung nicht nur für Rentner geeignet.

Regelmäßige Massage ohne Masseur – Was kann ein empfehlenswerter Massagesessel?

Im Idealfall löst ein Massagesessel den Gang zum Physiotherapeuten oder Masseur ab. Diese regelmäßigen Besuche sind meistens nicht nur mit beträchtlichen Kosten verbunden, sondern ebenso zeitaufwändig. Dabei kann die Qualität eines geeigneten Massagesessels sogar der Wirkung eines erfahrenen Profis ebenbürtig sein. Es werden unter anderem Verspannungen gelöst, die Muskulatur gelockert sowie Stress und Ermüdungszustände gelindert. Ebenso kann ein Massagesessel prophylaktisch eingesetzt werden, indem man durch die Behandlung Problemen und Verspannungen im Rückenbereich vorbeugt und entgegenwirkt. Durch integrierte Massagerollen arbeitet ein hochwertiger Massagesessel nicht nur großflächig, sondern auch punktuell.

Die richtigen und realistische Ziele setzen

Das Hauptanliegen bei der Beschaffung eines Massagesessels sollte darin liegen, Nutzen und nicht etwa Schaden zu verursachen. Das klingt im ersten Moment selbstverständlich, ist aber nicht gang und gäbe! Es gilt, die schwarzen Schafe ausfindig zu machen und beim Kauf die richtige Wahl zu treffen. Heutzutage gibt es die unterschiedlichsten Modelle, welche erhebliche Unterschiede in Programm und Technik aufweisen. Da ist es gar nicht so leicht, sich zurechtzufinden. Vorweg sollte man sich bewusst machen, dass der Massagesessel keine medizinischen Probleme lösen soll und kann, sondern der unterstützenden Behandlung dient. Bei schwerwiegenden Problemen ist und bleibt weiterhin der Besuch beim Arzt und / oder einem Physiotherapeuten empfehlenswert. Die im Idealfall gleichzeitig kraftvolle und sanfte Massage mit dem Massagesessel soll daher keine unmöglichen Wunder bewirken, sondern vor allem angenehm sowie erholsam sein.

Das sollte beim Kauf unbedingt beachtet werden

Beim Kauf eines Massagesessels gibt es einige Aspekte, die es zu beachten gibt. Das wichtigste Argument für oder gegen einen Massagesessel sollte sein, sich rundum wohl zu fühlen. Dafür ist es ratsam, den Stuhl ausgiebig Probe zu sitzen. Außerdem gilt es, den Kosten-Nutzen-Faktor abzuwägen, um herauszufinden, ob sich die meist recht kostspielige Anschaffung lohnt. Eine regelmäßige Nutzung ist nicht nur nötig, damit der Kauf sinnvoll sein kann, sondern auch, weil die erhofften Erfolge ansonsten garantiert nicht eintreten werden.
Medizinische Zertifikate sind Indikatoren für die Qualität eines Massagesessels und können als Anhaltspunkt dienen. Ein weiteres Qualitätsmerkmal sollte sein, dass der Stuhl sowohl in der Intensität als auch in der Größe anpassbar ist, um eine ideale Massage zu garantieren. Bei der Intensität der Massage ist primär das Körpergewicht entscheidend. Um die Anpassung an die Größe des Benutzers zu sichern, weisen moderne und hochwertige Massagesessel eine integrierte Scan-Funktion auf, um die Größe eines jeden einzelnen Nutzers aufzunehmen und im Idealfall gleichzeitig zu dokumentieren. Damit ist der Vorteil gegeben, dass mehrere Personen bequem und unkompliziert ein und denselben Stuhl nutzen können. Die Optik und Verarbeitung eines Massagesessels gibt gleichermaßen erste Hinweise auf die Wirksamkeit. Achten Sie stets auf eine saubere Verarbeitung sowie auf die Verwendung von Kautschuk bei den Massagerollen. Der Einsatz von Plastik ist hierbei fehl am Platz, da dieses Material gänzlich ungeeignet für eine entspannende Massage ist.

Für wen lohnt sich die Investition?

Keine Frage, die primäre Zielgruppe sind Senioren. Allerdings kann sich die Investition natürlich auch für jüngere Menschen lohnen, nämlich für all diejenigen, der unter Verspannungen leiden oder sich einfach den Luxus regelmäßiges Massagen innerhalb der eigenen vier Wände leisten möchte.