Schmerzen


Wirksame Linderung von Kopfschmerzen und Migräne

Wenn es unter der Schädeldecke hämmert und pocht, ist schnelle Hilfe gefragt – dies deckt sich mit den Empfehlungen für die Selbstmedikation, die lauten, Mittel gegen Kopfschmerzen möglichst zeitnah einzunehmen. Je länger man wartet, desto heftiger werden oftmals die Beschwerden. Die Deutsche Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft (DMKG) empfiehlt als Mittel erster Wahl die Wirkstoffkombination aus Acetylsalicylsäure (ASS), Paracetamol und Koffein zur Eigenbehandlung sowohl von Spannungskopfschmerzen als auch Migräne. Tabletten gegen Kopfschmerzen (auch chronische) sollten jedoch nicht länger als 10 Tage im Monat eingenommen werden.

Wertvolle Unterstützung bei Erkältungskrankheiten

Um Beschwerden, die mit einer Erkältung einhergehen, erträglich zu machen, können verschiedene Hilfsmittel sinnvoll sein. Bei einer wunden Nase aufgrund von akutem Schnupfen wirkt eine Salbe mit z.B. Dexpanthenol lindernd. Halsschmerzen lassen sich gut mit schmerzlindernden Präparaten mit lokal betäubenden Wirkstoffen wie Lidocain oder Benzocain behandeln. Bekommen Sie Fieber mit einer Temperatur von über 39°C helfen Medikamente, wie Ibuprofen oder Paracetamol, das Fieber zu senken und wirken gleichzeitig gut gegen Kopf- und Gelenkschmerzen. Bei Ohrenschmerzen ist die Behandlung immer mit dem Arzt abzuklären. Dieser kann zielgerichtet Medikamente und Schmerzmittel verschreiben.

Die richtige Behandlung bei Gelenkschmerzen

Die Ursachen von Gelenkbeschwerden können entzündlicher Natur sein, durch Fehl- oder Überbelastung verursacht werden oder aufgrund einer Krankheit (wie z. B. Morbus Bechterew, Gicht oder Meniskusriss) auftreten. Entzündliche Gelenkbeschwerden, wie Arthritis und Rheuma, lassen sich mit entzündungshemmenden Medikamenten aufhalten bzw. verlangsamen. Bei Überbelastung sollte das betreffende Gelenk geschont werden. Auch Kälteanwendungen bieten oft gute Linderung und zeigen ebenfalls bei warmen oder geschwollenen Gelenken Wirkung. Bei gelegentlich auftretenden und leichten Gelenkschmerzen helfen Gele und Salben. Bei starken Schmerzen können nach Rücksprache mit dem Arzt nichtsteroidale Antiheumatika, wie z.B. Diclofenac oder Ibuprofen, eingenommen werden

Stylesheet

Script-Container SEO-Text-Mobile (wird nicht angezeigt)

Stylesheet font